Taekwondo: Auf Tritt in Schritt

In der Taekwondo-Halle

In der Taekwondo-Halle

Wo man nicht überall hier landet: heute im Taekwondo. Das ist ungefähr wie Fechten, nur mit den Beinen. Und in langweilig. 420 Real hätte die Karte gekostet, das kann man nur geschenkt annehmen. Ich wollte gerade „Heim“ zum schreiben, doch der Rollifahrer aus unserem Büro wollte gerne zum Taekwondo. Mein Respekt : So einen älteren, einfachen Rollstuhl vorwärtszubewegen ist kein leichtes., zumindest nach einem sportlosen Monat. So ging es die durchaus nicht kurze Strecke in den Olympiapark. Ich bin ja echt sportbegeistert, aber mit dem Sport-Getrete konte ich nichts anfangen und hab die Regeln, sofern vorhanden, auch nicht kapiert. Die Sportler werfen die Beine in die Höhe und ab und an gibts einen Dong und jemand kriegt einen Punkt.  Die Talentsichtung würde ich daher bei den Funkenmariechen vorschlagen.

Meine Begleitung scrollte sich durch die Tinder-Girls von Rio, er schaute keine fünf Minuten dem Sport zu. Nach zweieinhalb Stunden, direkt vor dem Höhepunkt, dem abschließenden Goldkampf, wollte er nach Hause. Zumindest habe ich wieder einen der beliebten Olympia-Bier-Becher mehr. Und einen besseren Eindruck davon, vor welchen Herausforderungen ein Behinderter immer wieder steht, um sich fortzubewegen. Wobei die Olympia-Umgebung wirklich behindertengerecht ausgestattet ist.

Abends ist der Olympiapark natürlich besonders stimmungsvoll.

Die drei Carioca-Arenen mit Taekwondo, Ringen, Fechten, manchmal wohl Basketball

Die drei Carioca-Arenen mit Taekwondo, Ringen, Fechten, manchmal wohl Basketball.

Der Tenis Center Court

Der Tennis Center Court

ingoamericano park nachts 4

links Carioca 1, rechts Schwimmen

links Carioca 1, hinten links Handball, rechts Schwimmen

links Schwimmen, rechts das Megastore mit dem Merchandising-Kram

links Schwimmen, rechts das Megastore mit dem Merchandising-Kram

Ein par Server im Fernsehzentrum - Ausmaß gigantisch

Ein paar Server im Fernsehzentrum – Ausmaß gigantisch

 

 

Letzter Halt: Olympiapark

Ich zeige Euch jetzt einfach mal, wo der Olympiapark in Rio ist, im Stadteil Barra der ewig groß ist. Rio ist ja unendlich lang und von Bergen durchbrochen. Von meiner ersten Bleibe in Leblon bis zum Olympiapark brauchte ich ca. 1,5 Stunden. Jetzt wohne ich näher. Weil ich mich aber versehentlich auf einer Insel einquartiert habe, brauche ich immer noch 1,5 Stunden.  Nur, um die Entfernungen einzuschätzen. Am Montag war ich einer der ersten Gäste der neuen U-Bahn und ich wurde gleich wieder vom Fernsehen interviewt. Jetzt geht es von Copacaba/Leblon deutlich schneller nach Barra. Darauf wartete man hier lange, die Busse mussten immer um einen Riesenberg rumfahren.

Karte Olympiapark

Das ist alles nicht so einfach mit dem Bauen, weil auf der einen Seite Meer ist, auf der anderen Seite Berge, alles bewaldet mit Wurzeln und die Korruption wuchert vermutlich ebenso. Zumindest früher. Nun ja, in Barra gabs vor 25 Jahren noch gar nichts, jetzt ist es etwas Boomtown. Von meiner Haltestelle bis zum Olympiapark fährt ein Schnellbus an gefühlten 97 Einkaufszentren vorbei. Dabei fällt mir ein Ami, den sich heute morgen im Bus beschwerte, dass es im Einkaufszentrum hier genauso aussieht wie in den USA und als er im Foodcourt Hamburger gegessen hat, fühlte er sich daheim. Das wäre ja furchtbar, er wollte doch eine andere Kultur und lokales Essen genießen. Als ob er dahin verschleppt wurde. Hohler als mein Zahn, manche Leute.

Ach so, die Olympiastätten. Vom Busterminal Olympiapark aus gesehen. Das ist nicht fertig geworden, wie man sieht. Eigentlich scheint sowieso ein guter Teil der verschönernden Bauvorhaben nicht fertig geworden zu sein, abgesehen von den Sportstätten und dazugehörenden Einrichtungen. Die Innenstadt eine Baustelle, aber das wird schon noch. Also, nach den Spielen.

Blick, wenn ich vom Busterminal runter gehe Richtung Olympiapark

Blick, wenn ich vom Busterminal runter gehe Richtung Olympiapark

 

Gaanz Links: Stadion Wasserspringen, daneben (weiß) Basketball, daneben Velodrom Radfahren, hinter dem Bus Tennis Center Court, gaanz rechts mein Pressecenter-Turm

Rio Olympiapark 2

Hinter dem Radstadion sind dann noch vier Hallen für Turnen, Ringen, Handball etc

Rio Olympiapark 3

Das schöne Tennisstadion

Tennis Center Court

Tennis Center Court

 

Pressecenter mit Turm, rechts das flache Fernsehzentrum

Pressecenter mit Turm, flach daneben das Fernsehzentrum; vermutlich kommen da auch ein guter Teil der deutschen Studioübertragungen her

Pressecenter mit Turm, flach daneben das Fernsehzentrum; vermutlich kommen da auch ein guter Teil der deutschen Studioübertragungen her