In Paraguay können auch kleine Strecken von gut 50 km tagesfüllend sein. Anbei ein paar bildhafte Impressionen einer solchen Fahrt. Zum Teil sind mehr die Begegnungen während der Reise interessant als das Ziel an sich. Mit den englischen Reisefreunden macht sowieso alles Spaß, Sie sind die besten.

IMG-20160322-WA0009 (2)

Even on the Titanic we would have fun.

06:45 von der Estancia nach Paraguari werden wir mitgenommen

07:05 Durchfragen, wo der Bus zum Nationalpark La Rosada hält; wir müssen zunächst nach Ybicui, dann umsteigen

08-09:00 Busfahrt nach Ybicui

10:00 Jetzt sollte der Bus in den Nationalpark kommen.

Nach eingehender Besprechung mit diversen Stadtbewohnern verschiebt sich die Fahrt halbstündig nach hinten. In kurzer Zeit kennt uns das ganze Dorf.

12:00 Im Nationalpark

60 km in 5 Stunden, 3 Stunden Zeit zum Wandern.

Danach gehen die Verkehrsstationen rückwärts zur Heimfahrt. Nur ganz anders.

Zur Jugendkriminalität in Paraguay: Beim Warten auf einen Bus biete ich einem dicken Mädchen einen Keks an. Sie reißt mir die Packung aus der Hand, rennt weg und mampft die Kekse hinter dem Bushäuschen.

Advertisements

2 Gedanken zu “Der Weg ist das Ziel

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s